Psychologische Diagnostik

 

 

Eine psychologische Diagnostik oder Testung dient der Abklärung unterschiedlicher Fragestellungen und soll ein Wegweiser für das weitere Vorgehen sein.

 

 Themen für die psychologische Diagnostik sind unter anderem:

  • Schulische Abklärungen,
    z.B. Lesen und Rechtschreiben (Legasthenie), Rechnen (Dyskalkulie), Konzentrationsschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten in der Schule, Prüfungsangst

  • Leistung und Lernen,
    z.B. Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Lernschwierigkeiten, Leistungsängste, Verdacht auf Hochbegabung
     
  • Entwicklungsabklärungen im Kindergartenalter

  • Verhaltensauffälligkeiten,
    z.B. Verdacht auf AD(H)S, Aggressionen, Verdacht auf Autismus

  • uvm.

 

Ablauf einer psychologischen Diagnostik:

 

Zuerst findet ein Erstgespräch mit den Eltern statt, danach folgen, je nach Fragestellung, drei oder mehr Testungstermine und schließlich gibt es ein Rückmeldegespräch, in dem die Ergebnisse mit Ihnen besprochen und weitere Schritte geplant werden. Bei Bedarf werden die Ergebnisse zusätzlich in Form eines schriftlichen Befundes zusammengefasst.

Für eine psychologische Diagnostik sollten Sie mindestens 5 Einheiten (à 50 min.) einplanen, das genaue Stundenausmaß ist jedoch von der Fragestellung abhängig. Nach dem Erstgespräch kann ungefähr abgeschätzt werden, wie viele Termine benötigt werden.

 

 

Des Weiteren bin ich Ihre Ansprechpartnerin für viele Fragen zum Thema Eltern- und Erziehungsberatung und biete - bei freien Ressourcen - Lerntrainings zu verschiedenen Themenbereichen an.

 

 

Haben Sie Fragen dazu, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.